Drucken

Bei spätsommerlichen Temperaturen fand heute das diesjährige Vereinsturnier statt. Über20 Teilnehmer waren gekommen und eines war so gewiss, wie noch niemals zuvor. Es würde einen neuen Vereinsmeister geben.

Titelverteidiger und Abonnements-Meister Heiko Diehl weilt nämlich zur Zeit im kalifornischen San Diego. Dort vertritt er die Farben des Club de Pétanque bei einem im Modus "Supermêlé" ausgetragenen Turnier - alle Mitwirkenden grüßen ihn ganz herzlich von dieser Stelle. 
Die Teilnehmer wurden zunächst in vier Gruppen (Poules) eingeteilt. Hier musste jeder gegen jeden antreten und nur die beiden Gruppenersten konnten ins Halbfinale gelangen. Hier die Ergebnisse:
Gruppe A:

Platz  Spieler/in   Kugeln  Punkte
 1  Michael Jost  +8  3:2
 2  Alexander Thein*  +4  3:2
 3  Bernd Agel*  +4  3:2
 4  Stefan Bonifer    0  3:2
 5  Rainer Düsterhöft  -4  2:3
 6  Brigitte Bauß  -12  1:4










* Alexander Thein konnte sich auf Grund des direkten Vergleichs für das Viertelfinale qualifizieren.

Gruppe B:
Platz  Spieler/in   Kugeln  Punkte
 1  Gunnar Houtman +27  4:1
 2  Gisbert Lammers +22  4:1
 3  Arno Petri +11  4:1
 4  Lotte Trenschel +6  2:3
 5  Angelika Figuli -18  1:4
 6  Leon Baumann -45  0:5











Gruppe C:
Platz   Spieler/in  Kugeln Punkte 
 1  Christian Fröhlich  +22  5:0
 2  Thomas Roth  +27  4:1
 3  Katrin Henzler  -3  2:3
 4  Matthias Hartnagl  -7  2:3
 5  Angelika Figuli  -12  2:3

Gruppe D:
Platz   Spieler/in  Kugeln Punkte 
 1  Stefan W.  +17  3:1
 2  Uwe Seifert  +6  3:1
 3  Achim Weißbäcker  +11  2:2
 4  Herrmann Trenschel  -5  2:2
 5  Malte Bonifer  -29  0:4

Im Viertelfinale kam es zu folgenden Paarungen:
 Michael Jost - Gisbert Lammers 13:10 
 Gunnar Houtman - Alexander Thein  5:13
 Christian Fröhlich - Uwe Seifert  13:9
 Stefan Wendt - Thomas Roth  13:2

Im Halbfinale sah es dann folgendermaßen aus:
 Michael Jost - Alexander Thein   13:9 
 Christian Fröhlich - Stefan Wendt  13:7

Somit gab es ein Finale zwischen Christian Fröhlich und Michael Jost. Im Generationen-Duell behielt Christian mit 13:7 die Oberhand. Hier kam erstmals an diesem Tag das von Michael betreute "Flutlicht" zum Einsatz.
Die beiden jüngsten Teilnehmer spielten untereinander den Jugendmeister aus. Hierbei gewann Leon Baumann gegen den eine Altersklasse niedriger startenden Malte Bonifer mit 13:9. Nach knapp sechs Stunden war somit der neue Vereinsmeister ermittelt. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Caféhaus ließ man ein harmonisches Turnier ausklingen.