Grasellenbach-Wahlen. Die Aktiven der vier Mannschaften des Club de Pétanque Dieburg hätten sich sicherlich mehr Zählbares vom dritten Ligaspieltag erhofft. Unter dem Strich gab es lediglich je einen Sieg für die ersten beiden Mannschaften, während Dieburg III und Dieburg IV – letztere allerdings ersatzgeschwächt - leider leer ausgingen
  romy uwe akw




Ann-Katrin Weißbäcker (rechts) bei Ihrem ersten Liga-Einsatz zusammen mit Romy Panitz und Uwe Seifert auf dem Weg zum ersten Sieg. 

Dieburg I kam in der 1.Hessenliga zunächst zu einem standesgemäßen 5:0 gegen den Tabellenletzten TV Crumstadt I. Gunnar Houtman, Stefan Bonifer, Gisbert Lammers, Christian Fröhlich, Florian Panitz sowie Katrin und Roland Henzler ließen hier nichts anbrennen. Besonders bemerkenswert ist ein 13:0, das Katrin Henzler zusammen mit Jugendspieler Florian Panitz gegen überforderte Gegenspieler erzielen konnte. Leider lief es nicht so gut weiter und gegen den Tabellennachbarn  PSG Rüsselsheim II gab es eine deutliche 1:4-Niederlage, obwohl die Dieburger in fast allen Spielen in den zweistelligen Bereich vordringen konnten. Unter dem Strich verbleibt die Mannschaft somit mit 4:3 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle, dürfte aber bei zwei ausstehenden Spielen nicht mehr entscheidend in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen können

Für die in der 3. Hessenliga, Gruppe A antretenden Boulisten der zweiten Mannschaft des CdP stand zunächst ein Lokalderby gegen Pétanque Groß-Zimmern auf dem Programm. Mit 4:1 konnten Angelika Figuli, Rainer Düsterhöft, Thomas Roth, Benjamin Panitz, Sebastian Wendt, Alexander Thein und Achim Weißbäcker dieses Spiel klar für sich entscheiden und somit die in der Tabelle zuvor besser postierten Spieler aus der Gemeinde mit dem Gänsefuß im Wappen einholen. Gegen den BC Tromm gab es allerdings eine deutliche 1:4-Niederlage. Lediglich Alexander Thein und Achim Weißbäcker konnten hierbei einen Sieg verzeichnen. Abschließend stand ein Spiel gegen LBJ Wiesbaden auf dem Programm. Auch hier wurde leider mit 2:3 eine – wenn auch recht knappe – Niederlage eingefahren. Mit 2:4 Punkten bleibt die Mannschaft im unteren Teil der Tabelle weshalb das Motto in den drei letzten Spielen „Abstiegskampf pur“ sein wird.

Ganz anders waren die Voraussetzungen zu Beginn des Spieltags für Dieburg III. Mit 3:0 Punkten und der Tabellenführung befand man sich auf Aufstiegskurs. Hiervon kann allerdings nach zwei Niederlagen nicht mehr die Rede sein. 1:4 lautete das Resultat gegen die SG Dietzenbach. Stefan Wendt, Arno Petri, Michael Jost, Malte Bonifer, Cornelia Wolff, Bernd Agel sowie Lotte und Hermann Trenschel konnten diesen Trend leider auch nicht gegen die Bornheim Boules umkehren, womit bei drei ausstehenden Spielen nur mit einer deutlichen Leistungssteigerung die Rückkehr in den Bereich der Aufstiegsränge möglich sein dürfte.

 stefan_bernd_hermann__martina

Fachkundiges Publikum verfolgt gebannt das Spiel von Lotte Trenschel und Cornelia Wolff. V.l.n.r.: Stefan Wendt, Bernd Agel, Hermann Trenschel sowie die Präsidentin des Hessischen Pétanque Verbandes Martina Becker.

 

 

 

 

Dieburg IV spielt in der 4.Hessenliga. Drei vorgesehene Spieler mussten dem ebenfalls gesundheitlich angeschlagenen Mannschaftskapitän Andreas Borger kurzfristig absagen. Hierdurch kam die erst zehnjährige Ann-Katrin Weißbäcker zu ihrem ersten Liga-Einsatz. Ihr Einstand war sehr erfolgreich. Zusammen mit Romy Panitz und Uwe Seifert gewann sie ihr Triplette gegen Tabellenführer SSG Bensheim II mit 13:10. Leider reichte es allerdings insgesamt nicht zum Gesamterfolg. Das Endresultat lautete 2:3. Gegen den TV Langen 2 galt es anschließend eine 1:4-Niederlage zu verzeichnen. Neben den zuvor genannten waren Manfred Geist, Jürgen Zimprich sowie Matthias Hartnagel mit von der Partie.